Klein, Mölder und Felder

Das Unternehmen


Das heutige Bestattungsinstitut ist aus der Zusammenlegung der drei Familienunternehmen Klein und Mölder aus Bergisch Gladbach-Refrath und Felder in Herkenrath hervorgegangen.

Basis für den gelungenen Zusammenschluss war das gleiche Berufsverständnis. In allen drei Familien waren die Arbeitsschwerpunkte seit jeher gleich: Die würdige Versorgung der Verstorbenen, die professionelle Organisation von Beerdigung und Abschiedsfeiern sowie ein besonderer Augenmerk auf die Angehörigen.

Das Symbol des heutigen Firmenlogos zeigt den Baum des Lebens vor einem Kreuz als Sinnbild der Auferstehung und der Hoffnung auf die Überwindung von Tod, Trauer und Schmerz.

Es entstand 1984, als Heinrich Klein seine Frau Lotte zum Ausbau des Bestattungsinstitutes Klein mit ins Boot holte. Der Zusammenschluss von Klein und Mölder erfolgte im Jahr 2003.

Als Helmut und Margret Felder nach vielen Jahrzehnten intensiver und erfolgreicher Berufstätigkeit beschlossen, kürzer zu treten, erfolgte 2006 die Angliederung an Klein&Mölder. Helmut Felder wirkte viele Jahre weiter im Unternehmen mit, bis es seine Gesundheit schließlich nicht mehr erlaubte.
Im Jahr des Zusammenschlusses: 
Inhaberin Lieselotte Klein (2.v.rechts) mit ihren Eltern
Heinrich (rechts außen) und Lotte Klein (links außen) und
Margret und Helmut Felder (Mitte) und Sohn Jörg (2.v.links)


Die längste Tradition hat die Familie Mölder. Seit nachweislich 1922 gab es neben der Schreinerei das Bestattungshaus, das jahrzehntelang durch das Ehepaar Anni und Gerhard Mölder und ihrer Tochter Christa geprägt wurde.
Anni (†) und Gerhard (†)
Mölder als
Schützenkönigspaar
Christa Mölder (†)